News

Smartphone-Gaming wird anspruchsvoller

Seit Anbeginn der IT-Technik war Gaming stets ein großes Thema. Schließlich wurde die Technik nicht nur für „ernste“ Dinge geschaffen, sondern auch ganz einfach zum Spaß. Games sind in dieser Hinsicht natürlich ein wichtiger Bestandteil. Schon vor langer Zeit wurden dabei auch die ersten Games „mobil“. Ein Beispiel dafür ist etwa der Klassiker GameBoy.

Mit dem Aufkommen der Mobilfunk-Technologie zog das Ganze jedoch weitere Kreise: Fortan wurden auch Handyspiele angeboten. Anfangs handelte es sich dabei um eher simpel gestrickte Spiele, die jedoch mit der Zeit immer komplexer wurden. Heute stellt der Enduser sehr hohe Ansprüche an mobile Unterhaltung, wie zum Beispiel in diesem Beitrag auf op-online anschaulich dargestellt wird.

Kurzweiliger Spaß für Zwischendurch

Die Ansprüche an Handygames sind jedoch durchaus anders zu sehen, als die typischen Ansprüche an herkömmliche Spiele. Hier steht vor allem der kurzweilige Spaß im Vordergrund und nicht etwas das langfristige und strategische Handeln. Somit dominieren hier vor allem Minigames oder Spiele bei denen es um das Lösen von kleinen Rätseln geht.

Grafik dennoch wichtig

All das bedeutet jedoch nicht, dass Grafik bei heutigen Minigames auf dem Handy keine Rolle spielt – im Gegenteil: Moderne Smartphones haben sich in Sachen Hardware sehr entwickelt und das sieht man auch deutlich bei den entsprechenden Games. So sind beispielsweise 3D-Grafiken durchaus üblich und der Spieler kommt in den Genuss von bunten sowie vielseitigen Effekten aller Art. So macht Gaming unterwegs einfach noch mehr Spaß!